Im Bett mit Deinem Feind

Mai 10, 2018

Im Bett mit Deinem Feind

Oder: Wie Finanzen Dein Eheleben negativ beeinflussen können.

 

"Der schwerwiegendste Grund für eine Scheidung ist die Ehe."

- unbekannt

In einer Ehe wird sich vor allem wegen zwei Problemfeldern gestritten:

  • Geld
  • Kindererziehung

Das belegen nicht nur wissenschaftliche Studien, das erlebe ich tagtäglich in meinen Coachings und in meinem Umfeld. Mich interessiert natürlich, wie es Dir geht. Was sorgt in Deiner Ehe für Turbulenzen? Welche Lebensbereiche oder Themen werden negativ beeinflusst?

Wie beeinflussen finanzielle Schwierigkeiten die Beziehung?

Wenn sich in einer Familie um Geld gesorgt wird, sind alle Familienmitglieder betroffen. Interessanterweise reagieren Männer auf Geldprobleme, wie auch auf andere Konflikte, komplett anders als Frauen. Es lohnt sich, diese Unterschiede genauer unter die Lupe zu nehmen.

Verfügt eine Familie über wenig bis kein Geld, dann:

  • verliert der Mann als „Versorger“ schnell sein Selbstvertrauen
  • verliert die Frau ihr Sicherheitsgefühl, die emotionale Stabilität

Was bedeutet Selbstvertrauen?

Selbstvertrauen bedeutet, dass

  • Wir Vertrauen in uns haben
  • Wir die Ziele, die wir erreichen wollen, auch erreichen können
  • Wir anpacken können
  • Wir erfolgreich beenden, was wir angefangen haben
  • Wir in unsere innere Kraft und Stärke vertrauen
  • Wir unsere Intuition wahrnehmen und ihr folgen können

Männer sind vom Mars - bei Geldproblemen auch?

Wenn ein Mann sein Selbstvertrauen verliert, dann dauert es nicht lange, bis die Wertschätzung der Frau für ihn sinkt. Frauen fühlen sich erfahrungsgemäß zu starken, selbstbewussten Männern hingezogen. Sie wirken auf uns wie Magnete. Ist diese Kraft jedoch geschwunden, verlieren viele Frauen die Anerkennung oder Hochachtung vor ihrem Mann.

Der Konflikt mit der Ehre

Besonders wichtig für einen Mann ist ihm der Erhalt seiner Ehre. Man könnte dies auch umschreiben: Ein Mann möchte anerkannt, gewürdigt, geachtet und wertgeschätzt werden. Geschieht dies nicht, kann ein Mann unberechenbar werden.

 

Doch wie äußert sich das in der Realität? Er kann aggressiv werden, viele Männer beginnen zu trinken, werden untreu oder verfallen einer Sucht. Andere Männer reagieren mit einem inneren Rückzug und starker Introvertiertheit – diese und andere Symptome können darauf hinweisen, dass sein emotionales Fundament eingestürzt ist.

Frage an den Mann:

Erinnerst Du Dich zurück, wie es sich angefühlt hat, als Du verliebt warst? Wie hast Du Dich gefühlt? Wie würdest Du Dein Selbstbewusstsein zu diesem Zeitpunkt beschreiben? Benote diesen Zustand auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 der Idealzustand ist. Wie fühlst Du Dich heute? Notiere Dir diesen Wert.

Jetzt erinnere Dich bitte an eine Zeit, in der Du starke Geldprobleme oder andere Schwierigkeiten hattest. Wie würdest Du Dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl in dieser Zeit einordnen? Benote auch diesen Wert auf einer Skala von 1 bis 10. Nun vergleiche beide Zahlen miteinander. Was fällt Dir auf?

Frage an die Frau:

Erinnere Dich bitte daran, was Dir besonders gefallen hat, als Du Deinen Mann das erste Mal getroffen hast. Was hat Dich besonders angemacht, Dir besonders imponiert?

Frauen ohne Geld? - Auch keine gute Paarung

Nun wechseln wir einmal den Standpunkt und setzen uns genauer mit den Frauen auseinander. Geldmangel hat auf uns Frauen einen ganz anderen Einfluss, als auf unsere Männer. Wir verlieren sehr schnell unser Sicherheitsgefühl – eine Katastrophe, wenn man bedenkt, wie wichtig uns das Bedürfnis „Sicherheit“ ist.

 

Ist die Sicherheit erst einmal weg, reagieren wir ganz unterschiedlich, je nachdem welche individuelle finanzielle Persönlichkeit wir haben. Einige Frauen werden misstrauisch, verlieren ihren Mut und die Hoffnung, suchen einen Schuldigen für die Situation oder sie leiden an dem „Hausdrachen-Syndrom“.

 

Oh ja, auch ich konnte ein wahrer Hausdrache sein! Das kann passieren, wenn Emotionen den Verstand überschatten – wir werden zu unausstehlichen Partnern für unsere Männer. Einige Frauen suchen ihr Glück in einem anderen Mann – sie fliehen von zu Hause, von der Verantwortung. Ein Teufelskreis beginnt.

 

Arbeitet gemeinsam an Eurer glücklichen Zukunft

 

Mir ist klar, das sind große Verallgemeinerungen. Neben den Unterscheidungen der Geschlechter ist zu sagen, dass wir alle Menschen sind. Wir alle haben individuelle Persönlichkeiten, reagieren auf die jeweilige Situation sehr unterschiedlich. Auch der Bezug zu Finanzen ist von Person zu Person unterschiedlich.

 

Diese sogenannte „finanzielle Persönlichkeit“ gibt Aufschluss darüber, wie wir mit Geld umgehen, inwiefern unsere finanzielle Lage unsere Gefühlswelt beeinflusst und wie wir uns verhalten, wenn wir über Geld verfügen oder auch nicht.

Ich möchte Dir dabei helfen, verschiedene finanzielle Persönlichkeiten kennenzulernen und zu lernen, mit den jeweiligen Verhaltensmustern umzugehen. So kannst Du Konflikten künftig aus dem Weg gehen und mit Deinem Partner gemeinsam an einer glücklichen Zukunft arbeiten – mit mehr Höhen und weniger Tiefen!

 

Geldsorgen - Ergebnis: Romantik adé

 

Mittlerweile hast Du extrem viel über die unterschiedlichen Verhaltensmuster bei Konfliktsituationen im Zusammenhang mit finanziellen Ängsten gelernt. Wahrscheinlich bist Du jetzt also nicht mehr verwundert darüber, wenn ich Dir erzähle, dass finanzielle Engpässe negativen Einfluss auf die Liebesbeziehung zu Deinem Partner und alle weiteren sozialen Beziehungen in Deinem Leben haben.

 

Es könnte passieren, dass Du Dich von einer Freundschaft zurückziehst, weil Du Dich für Deine finanzielle Situation schämst oder neidisch auf wohlhabende Freunde bist. Geldmangel wirkt sich letztlich auch auf die Psyche und damit auf die Gesundheit, auf den Karriereverlauf und auf Ihr Liebesleben aus.

Sprechen wir nicht weiter drumherum: Bei Geldproblemen hast Du häufig keinen oder, wenn doch, eben schlechteren Sex.

Hand aufs Herz – wie geht es Dir damit? Du darfst ehrlich zu Dir sein. Deine Antwort erscheint in keinem sozialen Netzwerk und niemand wird davon erfahren.

 

Stell Dir dazu einfach die folgenden Fragen:

  • Inwiefern beeinflusst Dein Gemütszustand Dein Liebesleben?
  • Hast Du Lust auf körperliche Nähe, wenn Dein Partner abweisend und kalt zu Dir ist?
  • Wann hast Du wohl den besseren Sex: Wenn Du Dich sicher und geborgen fühlst oder wenn Dich die Unsicherheit plagt?
  • Was hat Dein Kontostand mit Deinem Wohlbefinden beim Sex zu tun?

 

So gelingt es Dir Ehe und Geldsegen miteinander zu kombinieren

Mit den folgenden 5 Vorschlägen kannst Du aktiv für ein harmonisches Eheleben und eine finanzielle Sicherheit innerhalb Deiner Familie sorgen:

  1. Ehrliche Kommunikation
  2. Trefft alle finanziellen Entscheidungen gemeinsam
  3. Erstellt einen gemeinsamen Budgetplan für den Haushalt
  4. Lern die finanzielle Persönlichkeit Deines Partners kennen
  5. Jeder verfügt über Geld zur finanziellen Freiheit

1.    Ehrliche Kommunikation

Wenn Du Dir eine Beziehung wünschst, die auf Vertrauen basiert, dann solltest Du diesen ersten Punkt beherzigen: Ehrliche Kommunikation. Nur so kann es gelingen, gemeinsam finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Geheimnisse und Alleingänge sind keine gute Basis, weder für die Vermögensbildung, noch für Deine Ehe.

Offene und ehrliche Kommunikation - Der Schlüssel

 

Ich bin mir sicher, dass Du in Zusammenarbeit mit Deinem Partner finanzielle Absicherung erreichen möchten – Der Schlüssel hierzu ist eine offene und ehrliche Kommunikation. Dies verlangt das Versprechen, mit Deinem Partner emotional und faktisch ehrlich zu sein.

 

Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass das in der Theorie sehr viel einfacher klingt, als es in der Praxis tatsächlich ist. Finanzgeheimnisse offenbaren häufig tiefe Gefühle wie Angst, Scham, Groll oder Wut. Es erfordert daher extrem viel Mut, dennoch den Schritt zu gehen, sich in dieser Situation dem Partner zu öffnen.

 

Es beginnt im Kleinen: Wenn Du Deinem Partner bewusst verschweigst, was Dein letzter Einkauf oder Shoppingtrip gekostet hat, wenn Du nicht berichtest, dass Du eine Gehaltserhöhung erhalten hast (...).

 

Geldgeheimnisse offen legen

 

Für die Bildung eines Familienvermögens ist es wichtig, alle Geheimnisse in Bezug auf finanzielle Veränderungen offenzulegen und zu kommunizieren. Jeder Beteiligte sollte in der Lage sein, für seine Finanzen auch die hundertprozentige Verantwortung zu übernehmen.

Finanzielle Probleme entstehen nicht über Nacht – ein finanzielles Problem ist nicht der Blitz, es ist bereits die nächste Stufe: das Gewitter. Das gemeinsame Vermögen von Dir und Deinem Partner resultiert zu jeweils 50% aus den finanziellen Bewegungen von euch beiden. Wenn Du das im Gesamtkontext siehst, kannst Du aufatmen, denn es bedeutet, dass Du die Hälfte der Finanzen selbst verantwortest. Du kannst jeden Tag viel bewirken.

Fragen, die Du Dir und Deinem Partner stellen solltest:

  • Was möchtest Du Deinem Partner lieber nicht sagen?
  • Gibt es etwas, das Dir peinlich wäre, wenn Dein Partner davon wüsste?
  • Bist Du immer hundertprozentig ehrlich zu Dir selbst?
  • In welchen Punkten bist Du Deinem Partner finanziell untreu?

2.    Finanzielle Entscheidungen gemeinsam treffen

In jeder Beziehung gibt es eine Person, die die Position des Finanzministers einnimmt. Diese Person ist verantwortlich für die Budgetplanung, sie begleicht Rechnungen und plant die langfristige Vermögensbildung. Vielleicht resultierte diese Rollenverteilung aus dem Desinteresse des Partners, der Zahlen ablehnte und die Rechnerei nie verstand.

 

Wenn der Finanzminister jedoch mit niemandem über die Geldgeschäfte der Familie sprechen kann, entsteht automatisch ein Ungleichgewicht. Häufig fühlt sich der Finanzminister alleine gelassen und ist dazu geneigt, den Partner für die unausgewogenen Finanzen schuldig zu sprechen - meistens ohne Grund.

 

In anderen Momenten gefällt ihm die Führungsrolle, da er alleine und selbstbestimmt über Finanzbewegungen jeglicher Art entscheiden kann. Der Partner des Finanzbeauftragten fühlt sich dabei häufig kontrolliert und übergangen.

 

Hier liegt es an beiden, für Ausgleich und Gleichgewicht zu sorgen und sich gegenseitig auf den neuesten Stand zu bringen.

 

3.  Haushaltsbudget-Plan nach gemeinsamer Vereinbarung

 

Du kannst mit Deinem Partner gemeinsam das Haushaltsbudget der Familie planen und festlegen. Ich empfehle außerdem, dass Du diesen festgelegten Plan mindestens einmal im Monat prüfen solltest.

 

Folgende Punkte verdeutlichen den Mehrwert eines Haushaltsbudget-Plans:

 

  • Du und Dein Partner reden regelmäßig über die Finanzen der Familie - bereits dieser kleine Schritt und Austausch kann Früchte tragen - für viele Paare ein echter Erfolg!
  • Ihr plant gemeinsam, was in dem anstehenden Monat, bezahlt, erledigt und getilgt werden soll - so werden die Kosten überschaubarer.
  • Du siehst schwarz auf weiß, ob Du Deinen Budgetrahmen einhältsts oder nicht.
  • Du kannst so jederzeit Deinen aufgestellten Plan verfolgen.
  • Du kannst konkret überprüfen, an welchen Stellen Du zu viel ausgegeben oder falsch kalkuliert hast und inwiefern der Plan optimiert werden könnte.
  • Dadurch reduzierst Du insgesamt die finanziellen Streitpunkte mit Deinem Partner, da jede Partei in das Thema integriert wurde.
  • Das gemeinsame Finanzmanagement wird euch als Paar zusammenschweißen. Ihr könnt so die idealen Vorbilder für eure Kinder werden.

 

#RichFamily-Tipps für Eltern:

 

Wir können Dich nur dazu ermutigen, Deine Kinder von Anfang an in die Planung, Durchführung und Auswertung Deines Finanzmanagements mit einzubeziehen. Diese Grundlage wird das richtige Fundament für eine erfolgreiche Zukunft legen.

 

Hier kannst Du außerdem nachlesen, welche 4 goldene Regeln Dein Kind unbedingt kennen muss, um finanziell erfolgreich zu werden. Meine vier Kinder profitieren bis heute davon…

 

4. Lerne die finanzielle Persönlichkeit Deines Partners kennen

 

Dank der modernen Verhaltensanalyse ist es uns möglich, die finanzielle Persönlichkeit einer einzelnen Person zu definieren, ihr Kaufverhalten zu analysieren und Strategien zu entwickeln, diese Persönlichkeit finanziell erfolgreich zu machen. Wie würdest Du Deinen Partner beschreiben? Ist er eher Sparer, Angsthase, Verschwender, Geschäftstüchtiger (...) ?

 

Dring zu der finanziellen Persönlichkeit Deines Partners durch

 

Unser Leben könnte sehr viel einfacher sein, wenn wir nicht nur unseren Partner, sondern auch die dahinter steckende finanzielle Persönlichkeit genau kennenlernen.

Viele Paare streiten sich häufig, weil sie unterschiedliche finanzielle Persönlichkeiten haben und sich dessen nicht bewusst sind, sich also auch nicht damit arrangieren können.

 

Hätten sie bereits im Vorfeld das Know-How zum Thema “Finanzielle Persönlichkeiten” gehabt, hätten viele Streitigkeiten, in Intensität und Häufigkeit, abgeschwächt werden können.

 

Bist Du erst einmal zu der finanziellen Persönlichkeit Deines Partners durchgedrungen, solltest Du ihm keinerlei Vorwürfe mehr machen - das Einzige, dass Du Deinem Partner entgegenbringen solltest, ist bedingungsloses Vertrauen, denn das ist für eine Partnerschaft das Wichtigste.

 

Die Grundlage einer jeden glücklichen Beziehung

 

Grundlage einer jeden glücklichen Beziehung ist emotionale Stabilität, die aus Vertrauen resultiert. Zweifel, Missgunst, Angst und Neid haben in einer solchen Partnerschaft keinen Platz mehr.

 

Sollten Du diesen Weg nicht alleine schaffen, scheu Dich nicht davor, Dir Hilfe zu suchen. Diese Hilfe kann ein Buch sein, ein Seminar, ein persönlicher Mentor oder eine Freundin sein. Wenn Du erst einmal damit begonnen hast, Deinem Partner im Bereich der Finanzen zu misstrauen, wird dies schnell auf andere Lebensbereiche abfärben.

 

5. Jeder verfügt über Geld zur finanziellen Freiheit

 

Es ist sehr wichtig, vor allem wenn die Partner ein gemeinsames Budget haben, planen und führen, dass beide einen Teil des Geldes zur finanziellen Freiheit zur Verfügung haben. Das heisst, dass jede Partei das Geld selber einteilen kann, sie legt keine Rechenschaft darüber ab.

 

Unsere Story

 

Es ist so wichtig, für mich sogar lebensnotwendig, dass sich Partner  in den grundlegenden Geldfragen einig sind. Hierzu müssen beide an einem Strang ziehen! Es darf nicht passieren, dass einer wie ein Esel zieht und der ander ein “Ich-will-nicht” -Spiel spielt.

 

Ich selbst war eine “Ich-will-nicht”-Spielerin. Ich dachte eine lange Zeit, es sei vollkommen in Ordnung, dass sich mein Mann alleine um unser Geld kümmert - immerhin war er derjenige mit dem finanziellen Verständnis. Ich wollte damit rein gar nichts zu tun haben: ein großer Fehler, wie ich heute weiß.

 

Mit diesem Entschluss hatte ich meine Macht und meine Verantwortung komplett abgegeben. Währenddessen hatte ich mich um unsere gemeinsamen Kinder, das Haus, meine Ausbildung und Firma gekümmert. Ich hatte Zeit für die Dinge, die mir Spaß machten und mich erfüllten.

 

Unsere Existenz war bedroht - Privatinsolvenz?

 

Gelegentlich plagte mich das schlechte Gewissen ihm gegenüber, da ich mich so stark von diesem Thema abwandte. Aber ich hatte ja meine eigenen Baustellen - bis zu unserer Krise im Jahr 2010. Diese bedeutete Chaos pur, wir standen von dem einen auf den anderen Tag vor der Privatinsolvenz.

 

Mein Mann hatte eine kaputte Firma verlassen, wir hatten keinerlei Anspruch auf Arbeitslosengeld und unser Erspartes hatten wir zuvor in unser völlig überteuertes Haus gesteckt. Diese Zeiten waren für uns alles andere als rosig. Unsere Existenz war bedroht. Ich hatte Angst.

 

Der Wille zur Veränderung

 

Doch ich wollte etwas an dieser Situation ändern - also bin ich wieder aufgestanden. Für mich, meinen Mann, meine Kinder. Für die Familie. Mein letztes Geld investierte ich in ein Finanzseminar zum Thema “Besser Haushalten - Ehe retten”.

 

Dieser erste Schritt war rückblickend mein Anker zurück ins Leben. Ich habe erkannt, dass ich meine eigene Macht, Kraft und Verantwortung abgegeben hatte und dadurch meinem Mann viel zu viel abverlangte habe.

 

Diese aufgegebene Verantwortung wollte ich zurückgewinnen. Ich hätte vor zehn Jahren niemals gedacht, dass ich meine heutige Berufung im Finanzwesen und -management finden würden.

 

Du siehst also - das scheinbar Unmögliche kann möglich werden.

Mein Fazit:

 

Seit ich mich bewusst mit Geld auseinandersetze, geht es uns in jedem Lebensbereich prima. Wir führen ein erfülltes, glückliches Leben und fanden im gemeinsamen Leben unsere Berufung. Seitdem führen mein Mann und ich eine liebevolle Partnerschaft mit einem glücklichen Liebesleben. Außerdem haben wir endlich genug Geld, so dass jeden Monat etwas für uns übrig bleibt.

Willst auch Du alles dafür geben, dass es in Deinem Finanz- und Privatleben endlich rund läuft?

Dann solltest Du diese einmalige Chance nun nutzen, um herauszufinden, wie Du Dein Finanz- und Privatleben harmonisch in Einklang bringen kannst..

Was hält Dich zurück?

Was hält Dich zurück? Nichts und Niemand, ausser Dir selber! Du selber bist die Bremse, die Deinem Leben einen Deckel gibt - Eine Begrenzung, eine Glasglocke.

 

Fehlt es Dir an Geld? Fehlt es Dir an Finanzbildung? Dann musst Du Dir Deinen Mentor suchen. Du wirst ihn finden. Investiere in Dich und werde pro-aktiv. Geh den ersten Schritt, dann den zweiten und jeden Tag einen weiteren. So wirst Du es schaffen.

 

Nur Du kannst Deinem Leben Sinn geben. Du selbst bist in Deinem Leben der Einzige, der den Mut finden muss und es tun kann. Es ist Blödsinn, wenn Du auf Deinen Mann oder auf Deine Frau wartest. Warte auch nicht auf eine Veränderung, den nächsten Urlaub, eine Erbschaft oder die grosse Liebe…

 

Fang selbst an! Du bist die Veränderung, die Du in der äußeren Welt sehen willst. Alles ist in Dir. Du bist die Lösung auf Deine Probleme. Du bist die Lösung auf Deine schlaflosen Nächte.

 

Du bist genug! Du bist gut! Du bist genial! Du bist wertvoll! Du hast den Schatz in Dir! Du hast den Schlüssel in Deiner Hand.

 

Es ist egal, ob Du Dich als hässlich, übergewichtig, krank, dumm, arm oder unfähig betitelst. Das Leben will gelebt werden und interessiert sich nicht dafür, wie Du Dich wahrnimmst.

 

Glaubst Du, dass Deine Träume zufällig in Deinem Kopf sind? Sie wollen manifestiert werden! Sie wollen real werden! Sie wollen, dass Du sie lebst und dass DU sie lebst! Sie wollen nicht in Deinem Kopf - virtuell, sondern im realen Leben - echt sein.

 

Also los gehts und keine Ausreden mehr!

 

Willst Du einen Hammer erleben? Dann sei der Hammer in Deinem Leben! Jetzt! Ab sofort! Dafür wünsche ich Dir viel Spaß! Und Wenn Du dabei Unterstützung brauchst, melde Dich bei mir!

 

Mach das Beste aus Deiner Situation,

Adrienn, Deine Money Activatorin

 

P.S.: Es interessiert mich, welche Erkenntnisse Du aus dem Artikel mitgenommen hast. Ich freue mich über Deine Kommentare.

Have a Rich Life

Adrienn von Tóth,

ganzheitlicher Money-Coach,  Gelderziehungs Expertin, Gründerin der Richfamily, Inhaberin der RichKids, RichTeens und RichWoman Marken,  Bewusstseins Mentorin der Super ConsCious World in Deuschland und der Schweiz, Mama von 4 Kindern (Jg.99,02,05,15)

 

Mein Ziel ist es bewussten Unternehmer Eltern zu ihrem finanziellen Durchbruch zu begleiten, damit sie ihr Leben ändern können. Die Zukunft beginnt heute.

 

Bei RichFamily gebe ich dir mit meinem Mann all unsere Erfahrungen weiter, die uns geholfen haben aus einer persönlichen und finanziellen Krise auszusteigen und mir ein Leben zu ermöglichen, welches ich reich, wunderbar und glücklich empfinde. Verstehst du das Wesen des Geldes, dann lernst du dich dadurch selber verstehen.

 

Du tauchst in die Tiefe des Themas ein und erschaffst dir aus dieser Tiefe die Klarheit, die dir Wissen, emotionale und mentale Harmonie, Fokus, Präzision und Optimismus verleiht. Und all das natürlich deinen Geldfluss in Bewegung setzt.

 

Glaub mir, mit den 5 Dimensionen ist Alles möglich! Auch für Dich.

 

Mehr über MICH und meine eigene Story.

 

0 0 Stimme
Bewertung

WILLST DU GLEICH MIT UNS LOSSTARTEN?

Möchtest Du mit Deiner Familie auch eine RichFamily werden?

Dann komm JETZT in die RichFamily Online Academy und werde MEMBER im RichFamily Club. Du findest mehr als 20 Online Kurse in 9 Kategorien: Vermögensaufbau, Vermögensausbau, Value Investing, TaxLiens, Kinderfinanzen, Business, Mindset, Leadership und Family Office. 

Weitere Blogposts

CashLow oder CashFlow?

CashLow oder CashFlow?

Nehmen wir als Beispiel ein Auto. Wenn wir ehrlich sind, müssen wir zugeben, dass viele Fahrzeuge gleich sind. Sie haben 4 Räder, einen Motor (oder Batterie), Fenster, Lenkrad und 12 unterschiedliche Farben. Schauen wir etwas genauer hin, stellen wir fest, dass es...

mehr lesen
Einer muss der Pionier sein!

Einer muss der Pionier sein!

  Die Veränderung hat überall begonnen! Sowohl im Kleinen, als auch im Grossen. Guccis Kreativdirektor Alessandro Michele hat auf Instagram die Entscheidung veröffentlich, dass Gucci ab jetzt NICHT MEHR auf FashionWeeks teilnehmen wird. Sie reduzieren die neuen...

mehr lesen
Statt Zielplanung lieber Angstplanung?

Statt Zielplanung lieber Angstplanung?

Überwinde deine Angst nach Tim Ferris Warum wir unsere Ängste ansatt unsere Ziele definieren könnten „Einfache Entscheidungen, hartes Leben. Harte Entscheidungen, leichtes Leben.“ Tim Ferris erzählt in einem TED Vortrag in April 2017, dass er um eine Haaresbreite...

mehr lesen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FinanSpirationNach Anmeldung erhalten Sie gleich die URL für den Download

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen

FinanSpirationInspirationen für Ihre persönliche und finanzielle Freiheit
Free Masterclass Week "Wahre fülle leben"