CashLow oder CashFlow?

Nehmen wir als Beispiel ein Auto. Wenn wir ehrlich sind, müssen wir zugeben, dass viele Fahrzeuge gleich sind. Sie haben 4 Räder, einen Motor (oder Batterie), Fenster, Lenkrad und 12 unterschiedliche Farben. Schauen wir etwas genauer hin, stellen wir fest, dass es unterschiedliche Auto-Typen gibt. Es gibt den VW Scirocco und für die Nostalgiker den VW Käfer, es gibt Audi A4, 3er BMW, es gibt aber auch den Tesla, den Aston Martin oder den Mercedes Avantgarde uvm.

Die Auswahl Deines Fahrzeuges hängt vom Wesentlichen davon ab, ob Du Single, Unternehmer, Familienmensch oder der Trendy-Typ bist.  Während viele ihr Fahrzeug viele Jahre, ja Jahrzehnte nicht wechseln, passen die meisten ihren Wagen den geänderten Familienverhältnissen und ihrem Mindset an.

 

Wie ist es mit der Finanzbildung?

Viele hängen an Traditionen fest, denken, dass es sich ja bewährt hat (wobei bewähren, vielleicht nicht das richtige Wort ist, weil viele noch dort steckengeblieben sind, wo sie vor 5 oder 10 Jahren waren), weil sie keine Veränderung wollen (obwohl das nicht stimmt, sie haben nur Angst aus ihrer Komfortzone zu kommen).

Sie denken, dass moderne Zeug nur eine Momentaufnahme ist und es sich nicht durchsetzt. Sie fühlen sich wohl in ihrer Komfortzone und sie denken, dass, wenn die Umstände mal besser werden, wird die Veränderung von selbst kommen. Ein Leben nach Prinzip Hoffnung!

Sie fragen sich nicht, wie lange sie schon auf dem Weg zu ihrem Ziel sind, sie fragen sich nicht, ob die Mitfahrer sich wohl fühlen, ihre Angst vor Veränderung ist grösser als die Empathie zu sich selbst und zur Familie.

Sie haben mal etwas von Klima-Anlage, von CD-Player, USB-Sticks, Flat-Screens und Internet gehört, sie ziehen die Augenbrauen hoch, wenn sie an der Zapfsäule teures Benzin kaufen müssen, während andere mit günstigem Gas oder kostenlosen Strom tanken und sie wissen, dass es Navigationsgeräte gibt, die sie schneller, zielsicher und einfach an ihr Ziel bringen können.

Ich möchte – obwohl es 12 unterschiedliche Levels von Mindset gibt, diese vereinfacht in 4 Kategorien einteilen:

Die erste Gruppe sind die, die zwar große Fernseher haben, aber keine Bücher, diejenigen, die das Leben vom Fenstersims aus betrachten, diejenigen, die neidisch auf die sind, die ein Auto haben, diejenigen, die andere dafür verantwortlich machen, wo sie heute stehen. Diejenigen, die ihr Geld (sofern sie welches haben) in Konsum und Wohlstandsmüll investieren.

Die 2. Gruppe sind die, die etwas Unterhaltung suchen, ein bisschen Nostalgie, ein bisschen Monopoly eine Runde Bridge, denn schließlich ist der Mensch ein soziales Wesen. Dass sind diejenigen, die ihre (kleinen) Ersparnisse in Bausparverträgen, Lebensversicherungen und ihrem Bankbeamten anvertrauen, damit dieser das Geld der anderen in überteuerte Fonds, risikobehafteten ETFs oder in eine hochverschuldete Eigenheim-Finanzierung steckt. Schließlich haben solche Vorgehensweisen Bestand, da ja schon die Eltern das gleiche gemacht haben!

Die 3. Gruppe nenne ich die Gruppe der Suchenden. Sie spielen Cashflow, gehen auf Motivations-Seminare, lernen, wie man über heiße Kohlen rennt. Obwohl sie in der Masse von 100tn oder gar 1000nden untergehen, genießen sie den Augenblick, wenn sie kurze Möglichkeit erhaschen, auf der Bühne der Eitelkeiten, sich vor der Masse zu präsentieren.

Sie zehren an diesen Augenblicken. Sie erkennen, dass diese Momente ihr Leben einen neuen Sinn geben – daher freuen sie sich schon – auf Monate, gar Jahre hinaus, das nächste Meeting vorzubereiten, um diesen Moment erneut zu erfahren. Sie leben für diese Augenblicke.

Die 4. Gruppe ist anders. Inspiriert und wachsend aus der Gruppe 3 haben sie erkannt, dass sie ihr Leben nicht mehr den Zufällen überlassen wollen. Sie überlassen ihre Zukunft nicht dem Prinzip Zufall, nicht, ob sie in die kleine Gruppe jener gestoßen werden, um kurze Momente auf Bühne des Erfolges stehen zu können. Sie haben verstanden, dass ihr Erfolg auf die Umsetzung von Wissen basiert. Auf Handeln.

So wie eine Puppe zum Schmetterling wird, so werden die, die in dieser Gruppe 4 sind, vom Schüler zum Lehrer! Sie wissen, dass die Klimaanlage dazu dient, die Fahrt angenehmer zu machen, sie wissen, dass das 2. oder 3. Kind ein Fahrzeugwechsel notwendig  macht, sie wissen, dass sie ein Navigationsgerät wie einsetzen müssen, sie wissen, dass sie dieses Navi auch updaten müssen. Vor allem aber wissen sie bei wem und wie sie ihr Navi updaten können, um schneller an ihr Ziel zu kommen.

Wenn auch Du in diese Gruppe 4 kommen möchtest, wenn Du nicht nur Anleger, sondern Investor werden möchtest, wenn Du anstatt Wohlstandsmüll in Vermögenswerte investieren willst, wenn Du heute Schüler bist, aber später für Dich, für Deine Familie und für andere zu einem Lehrer wachsen möchtest, dann ist es Zeit, Dein Fahrzeug zu ändern!

Konventionen dienen nur denen, die sie entwickelt haben. Kreiere Deine eigenen Konventionen und komme zum FQ-Event und bringe Dich auf den nächsten Level! Jetzt am 16. Oktober 2020 in Stuttgart!

www.RichFamily.info/FQ-Event

 

Verpasse nicht die wertvollste zeit deines Lebens. Handle jetzt!

wie immer mit den Besten Grüssen:

0 0 Stimme
Bewertung

WILLST DU GLEICH MIT UNS LOSSTARTEN?

Möchtest Du mit Deiner Familie auch eine RichFamily werden?

Dann komm JETZT in die RichFamily Online Academy und werde MEMBER im RichFamily Club. Du findest mehr als 20 Online Kurse in 9 Kategorien: Vermögensaufbau, Vermögensausbau, Value Investing, TaxLiens, Kinderfinanzen, Business, Mindset, Leadership und Family Office. 

Weitere Blogposts

Hamsterrad des Lebens

Hamsterrad des Lebens

DO MORE? WIRKLICH? Sollen wir wirklich mehr tun? Ist es nicht eher zu viel, was wir tun? ständig am Tun, am Rennen, wir tanzen auf „tausend Hochzeiten“, irgendwann verlieren den Überblick. Das ist auch ein Hamsterrad. Wir müssen nicht mehr tun. Denn es wird nicht mehr...

mehr lesen
Die Krise ist noch nicht vorbei

Die Krise ist noch nicht vorbei

Die Krise ist noch nicht vorbei und wir spüren schon ihre Vorboten. Angst schnüren und verbreiten ist nicht unser Ziel. Und das solltest du auch nicht von anderen akzeptieren, denn das hilft uns nicht weiter. Dann erreichen wir eher das Gegenteil davon. Und wird die...

mehr lesen
Einer muss der Pionier sein!

Einer muss der Pionier sein!

  Die Veränderung hat überall begonnen! Sowohl im Kleinen, als auch im Grossen. Guccis Kreativdirektor Alessandro Michele hat auf Instagram die Entscheidung veröffentlich, dass Gucci ab jetzt NICHT MEHR auf FashionWeeks teilnehmen wird. Sie reduzieren die neuen...

mehr lesen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FinanSpirationNach Anmeldung erhalten Sie gleich die URL für den Download

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen

FinanSpirationInspirationen für Ihre persönliche und finanzielle Freiheit
Free Masterclass Week "Wahre fülle leben"