Über 98% aller aktiv gemanagten Aktienfonds erwirtschaften weniger Rendite, als deren Referenzindex:

Unsere Erfahrung zeigt, dass sich Anleger viel zu wenig bzw. gar nicht mit den Kosten ihrer Geldanlage auseinandersetzen.

Dies ist jedoch enorm wichtig, da beispielsweise teure Fonds eine höhere Rendite erwirtschaften müssen.

Geringe Gebühren wirken sich hingegen positiv auf die Wertentwicklung der Geldanlage aus.

Im Durchschnitt erzielen günstigere Fonds eine bessere Rendite als ihre teuren Mitstreiter, wie Messungen bestätigen.

Doch Anleger, die sich für die Kosten bei ihrer Geldanlage interessieren, stoßen schnell an ihre Grenzen.

Auf den „Beipackzetteln“ von Fonds wird meist nur die Gesamtkostenquote (engl. Total Expense Ratio, kurz: TER) ausgedrückt.

 

Die Krux an dieser Kennzahl: obwohl diese Gesamtkostenquote heißt, sind nicht alle anfallenden Kosten berücksichtigt. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über Gebühren sowie Kennzahlen und wie Sie die tatsächlichen Kosten eines Fonds einfach ablesen können.

Ausgabeaufschläge / Rücknahmeabschläge

Hierbei handelt es sich um einmalig (bei Fondssparplänen jedoch regelmäßig) anfallende Gebühren bei Kauf und Verkauf von Fonds, die dem Fondsvertrieb zukommen. Dabei handelt es sich letztlich um Provisionen. Bei Aktien- oder Mischfonds betragen diese bis zu 5% des Anlage- bzw. Sparbetrages.

Verwaltungsgebühren

Die Verwaltungsgebühr oder auch Managementgebühr genannt, umfasst insbesondere die laufenden Kosten für das Fondsmanagement – also Kosten für Personal und technisches Management.

Depotbankgebühren

Fondsgesellschaften sind dazu verpflichtet, das Fondsvermögen gesondert zu lagern, damit im Insolvenzfall der Fondsgesellschaft das Fondsvermögen geschützt ist. Deshalb ist Fondsvermögen sog. Sondervermögen. Das Fondsvermögen wird bei einer Depotbank gelagert. Dafür fallen Depotbankgebühren an.

Transaktionskosten

Wenn Wertpapiere gehandelt werden, entstehen dadurch Handelskosten, den sog. Transaktionskosten. Diese sind i.d.R. in dem Jahresbericht des jeweiligen Fonds ausgewiesen. Fonds, die häufig Wertpapiere handeln, so wie es bei aktiv verwalteten Fonds meist der Fall ist, erzielen oftmals hohe Transaktionskosten.

Performance Fees

Manche Fonds beinhalten eine Gewinnbeteiligung, der sog. Performance Fee. Wird ein bestimmtes Renditeziel überschritten, wird der Fonds an diesem Gewinn beteiligt. Hier ist auf die Ausgestaltung zu achten, weil es ohnehin den meisten Fonds nicht gelingt, ihren Vergleichsindex zu schlagen.

Bestandsprovisionen

Es ist üblich, dass Fondsgesellschaften einen Teil ihrer Verwaltungsvergütung an den Vertrieb ausschütten. Als Anleger bekommt man davon tendenziell nichts mit. Gemäß gesetzlicher Regelungen müssen diese auf Anfrage zwar offenlegt werden, doch wenn der Anleger davon nichts weiß, wie will er dann nachfragen?

Total Expense Ratio

Die Total Expense Ratio ist, wie bereits erwähnt, eine gängige Kostenkennzahl. Nach der BVI-Methode werden die „Gesamtkosten“ eines Fonds in das Verhältnis zum Fondsvolumen gesetzt. Jedoch fallen hierunter nur die fixe Verwaltungs- und Depotbankgebühren, Prüfungskosten und Servicegebühren. Nicht enthalten sind Transaktionskosten auf Fondsebene, Performance Fees und Gebühren der Zielfonds, wie sie bei Dachfonds (Fonds, die in Fonds investieren) entstehen.

Ongoing Charges

Gemäß der europäischen Fondsgesetzgebung UCITS IV wurde die Kennzahl Ongoing Charges eingeführt. Diese findet man in dem Fondsdokument KID und soll perspektivisch die TER ersetzen. Diese Kennzahl enthält die Kosten auf Fondsebene und ähnelt somit der TER stark. Hauptunterschied ist jedoch, dass bei Dachfonds auch die laufenden Kosten der enthaltenen Zielfonds berücksichtigt werden. Auch entgangene Erträge für Wertpapierleihetransaktionen, woran sich viele Assetmanager zur Hälfte oder mehr an den Erträgen bedienen, werden miteingerechnet. Transaktionskosten auf Fondsebene und Performance Fees sind weiterhin nicht enthalten. Der Meilenstein: Representative Cost

Verwaltungsgebühren

Die Verwaltungsgebühr oder auch Managementgebühr genannt, umfasst insbesondere die laufenden Kosten für das Fondsmanagement – also Kosten für Personal und technisches Management.

Depotbankgebühren

Fondsgesellschaften sind dazu verpflichtet, das Fondsvermögen gesondert zu lagern, damit im Insolvenzfall der Fondsgesellschaft das Fondsvermögen geschützt ist. Deshalb ist Fondsvermögen sog. Sondervermögen. Das Fondsvermögen wird bei einer Depotbank gelagert. Dafür fallen Depotbankgebühren an.

Transaktionskosten

Wenn Wertpapiere gehandelt werden, entstehen dadurch Handelskosten, den sog. Transaktionskosten. Diese sind i.d.R. in dem Jahresbericht des jeweiligen Fonds ausgewiesen. Fonds, die häufig Wertpapiere handeln, so wie es bei aktiv verwalteten Fonds meist der Fall ist, erzielen oftmals hohe Transaktionskosten.

Performance Fees

Manche Fonds beinhalten eine Gewinnbeteiligung, der sog. Performance Fee. Wird ein bestimmtes Renditeziel überschritten, wird der Fonds an diesem Gewinn beteiligt. Hier ist auf die Ausgestaltung zu achten, weil es ohnehin den meisten Fonds nicht gelingt, ihren Vergleichsindex zu schlagen.

Dank der immer weiter voranschreitenden Finanzmarktregulierung ist es dem Analysehaus Morningstar gelungen, die zuvor erwähnten Gebühren von Fonds zu messen und in einer Kennzahl auszudrücken. Jeweils mit und ohne Transaktionskosten. Diese neue Kennzahl heißt Representative Cost und drückt die wahren Gesamtkosten prozentual zum Fondsvermögen aus. Ausgabeaufschläge und Rücknahmeabschläge finden allerdings keine Berücksichtigung. Die nachfolgende Tabelle zeigt wie teuer die großen und häufig vertriebenen Fonds wirklich sind.

Fazit

Die TER bzw. Ongoing Charges umfasst nur einen Teil der Kosten. Blickt man genauer hin, kommen gerade bei aktiv verwalteten Fonds wesentlich mehr Kosten hinzu, als man vorher angenommen hatte. Diese haben einen negativen Einfluss auf die Anlegerrendite. Am Günstigsten ist es, wenn Anleger auf Anlageklassenfonds und (börsengehandelte) Indexfonds (engl. Exchange Traded Fund, kurz: ETF) setzen.

Vorteil: Steigt die Börse, steigen automatisch die Werte dieser Assets. Nachteil: Fällt die Börse, fallen auch ihre Assets!

WAS LERNEN WIR AUS DIESER ERKENNTNIS?

Viele Menschen glauben, dass sind meist die Menschen, die weniger als 50´000€ Rücklagen gebildet haben, dass „gute Beratung“. Sie wissen zwar, dass Banker und Finanzberater auf Provisionsbasis leben, sie wissen aber nicht, dass solche Provisionen häufig 4stellig gezahlt werden.

Egal, wie Sie sich entscheiden. Bedenken Sie bitte folgendes:

Wenn man davon ausgehen kann,

dass die Inflation 2% beträgt,

die Steuer nochmals 2% wegnimmt

und die Bank Ihnen für Ihre Dienste 1% berechnet,

müssen Sie unter dem Strich 5% verdienen, damit Sie bei null sind.

Jede Geldanlage (sofern sie das Wort verdient), welche weniger als 5% erwirtschaftet ist für den Vermögensaufbau NICHT GEEIGNET!

Wir, die RichFamily Academy AG, haben nicht nur ausgebildete FinanzCoaches (übrigens leben unsere FinanzCoaches nach hauseigenen Prinzipien, dh. sie leben unsere RichSteps, Finanzhaus- und High Impact Investments-Strategien. Sie sind also keine Theoretiker, sondern Praktiker). Hierfür haben wir in Deutschland die Fa. RichPoint gegründet. Sie können also im gesamten deutschsprachigen Rauch kompetente Coaches aus Ihrer Region anfragen.

Sollten Sie schon aus dem Hamsterrad sein und ein Vermögen von über 500´000€ haben erhalten Sie von unserer anderen Gesellschaft, der „Alten Hasen“  ein FinanzCoaching der Extra-Klasse. Extra-Klasse in der Form, dass Sie ausschliesslich von einem Coaching-Team unterstützt werden, welche

  • Über 10 Jahre in dieser Branche erfolgreich gearbeitet haben
  • Wie alle unsere Coaches ebenfalls alle aus dem Hamsterrad gekommen sind
  • Ausgezeichnete Verbindungen zu Vermögensverwaltern und Steueranwälten haben,
  • Darüber hinaus geniessen sie eine Spezialausbildung im Bereich des „Asset Protections“, also dem Schutz Ihres Vermögens.

Egal, wie Sie sich entscheiden. Bedenken Sie bitte folgendes:

Egal also, ob Sie erst am Anfang Ihrer finanziellen Karriere stehen, oder schon im oberen Viertel. Wir haben die richtigen Ansprechpartner. Wir erarbeiten gemeinsam eine Strategie und unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Titel.

Was wollen Sie mehr?

Im Übrigen: Natürlich kosten unsere Coachings Geld. Wir arbeiten nicht gratis, denn auch unsere Zeit ist sehr kostbar.

Sie kaufen sowieso kein Produkt, sondern zahlen für Ihre Veränderung, für Ihr Ergebnis! Und was es Ihnen wert ist, liegt bei Ihnen. 

 

In der nächsten FinanSpiration geht´s um die Frage: „In welche Märkte können (sollten) Sie investieren?“

Bis dahin: HAVE A RICH LIFE. HAVE A RICH FAMILY

Ihre Adrienn & Arpad

DIE ANDEREN 4 POSTS VON DER INVESTMENTS REIHE

WRITTEN by: Árpád von Tóth Er ist Investor, Trainer für Visionäre und Autor mehrerer Finanzbücher, Mitgründer der Richfamily Academy, Vater von 4 Kindern

Bei RichFamily gebe ich Ihnen mit meiner Frau Adrienn all unsere Erfahrungen weiter, die uns geholfen haben aus einer persönlichen und finanziellen Krise auszusteigen und ein erfülltes und freies Leben zu ermöglichen. Ich bin froh, dass ich jetzt richtig gute qualitative Zeit mit meinen Kindern verbringen kann. Ich bin kein Wochenendvater mehr, sondern richtig Teil ihres Lebens. 

Ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen kann, Ihre Familienfinanzen in Ordnung zu bringen, damit Sie als Vater wieder da stehen kannst, wo Sie hingehören: auf die Spitze Ihrer Familie. Als König, der sein Volk liebt und beschützt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute! 

52 Wochen Sparplan „Money Challenge“ + Download

Hast Du schon öfters das Gefühl gehabt, dass Dir mehr Zeit als Geld am Monatsende zur Verfügung steht? Hast Du zu Weihnachten auch wenig in der Kasse? Sind die Urlaubskosten auf einmal zu viel? Hast Du schon mal mit einem regelmäßigen Strategieplan versucht? Ich...

(EBOOK) Zielsetzung ohne blabla

Du kennst sicherlich das Zitat: „Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN!“ Doch was ist, wenn wir einfach nicht wissen, WIE wir es TUN sollen? Hast du auch- wie ich- immer mehrere Projekte am Laufen? Passen deine Träume, deine Wünsche, deine Sehsüchte auch nicht auf 1...

Zeit ist Geld + Filmtipp

Du kennst sicherlich die Redewendung: Zeit ist Geld! Das bedeutet, dass jede vergeudete Minute uns Geld kostet. Denkst du auch so? Sagst du das ab und zu deinen Kollegen, deinen Freunden, deinen Kindern, dass du keine Zeit für dies oder jenes nicht hast? Bitte stör...

Effektives Geldmanagement- welche 3 Schritte sind unverzichtbar?

Wenn wir anfangen,Zeit und Geld bewusst zu behandeln, wenn wir über beide die Verantwortung übernehmen, wenn wir anfangen eine Strategie sowohl für unsere Zeit als auch für unseres Geld  anzuwenden, wenn wir anfangen die Aktivitäten zu planen, dann können wir...

Milliardär verrät seine Grundprinzipien

Ich liebe Erfolgsgeschichten. Du auch? Heute schauen wir uns mal Milliardärs Jack Ma an. Der chinesische Internet-Riese, der Alibaba Online-Shop Gründer,  der 49jähriger Jack Ma ist mit  $ 25 Milliarden geschätzten Vermögen (das sind 25000000000) der reichste Mann...

Kinderfinanzen: 5 Schritte, die Du dazu brauchst!

Die sich ständig verändernde Welt, der Konsumwahn, die Mediensucht, die Wirtschaftskrise lassen uns Eltern sehr oft fragen, ob unsere Kinder finanziell und persönlich für die Zukunft genügend vorbereitet sind? An ganz wenigen Schulen werden Finanzen unterrichtet...

Das ist wichtig für Menschen, die hoch hinauf wollen

  Es ist wieder Freitag, also Zeit für die FinanSpiration on Friday. Für heute hat mich wieder Napoleon Hill begeistert. Und zwar folgende Zeilen: "Menschen, denen es gleichgültig ist, ob sie im Leben vorankommen und die nicht bereit sind, sich mit aller...

(Audio) Das hat mich gerettet!

Meine finanzielle Lage war 2010 so erdrückend, dass ich das Gefühl hatte, noch eine Rechnung und ich werde ohnmächtig! Ich wusste nicht, wie ich an der Situation hätte ändern können. Es schien so alles aussichtslos. Bis ich eines Tages eine wichtige Botschaft...

Was ist das Grab des Erfolgs?

Heute ist schon wieder Freitag, also es ist Zeit für deine FinanSpiration on Friday! Heute rede ich über das Grab des Erfolgs. Inspiriert dazu wurde ich von Elbert Hubbard. "Ich werde nie in meinem Leben verstehen, warum die Menschen soviel Zeit darauf...

Die Schule tötet die Kreativität

Kinder haben wirklich außergewöhnliche Fähigkeiten, Fähigkeiten, neue Wege zu gehen. Ken Robinson behauptet, dass alle Kinder gewaltige Talente haben und dass wir sie vergeuden, und zwar ziemlich rücksichtslos. Ich möchte also über Bildung und Kreativität...

Deine Kinder wollen im Haus nicht mithelfen?!

Hast du Kinder, die nicht im Haushalt mithelfen? Weil sie keine Zeit, keine Lust, keine Energie haben? Oder weil gerade das Wetter schlecht ist... Es gibt tausende Gründe, die Kinder angeben, wenn wir sie ein wenig in den Haushalt miteinbeziehen möchten. Warum auch...

Diese 1 Sache ist unverzichtbar beim Erfolg

Heute ist schon wieder Freitag, also es ist Zeit für deine FinanSpiration on Friday! Napoleon Hill hat mal gesagt, dass Selbstbeherrschung die Fähigkeit is,  alle negativen Eigenschaften entweder abzulegen oder unter Kontrolle zu halten. Nur wenn wir uns selbst...

Das sollten Kinder übers Geld wissen bevor sie 18 werden

Es gibt viele gute "Ratschläge" über den Umgang mit Geld. Gerade gestern las ich in einem Finanzblog, von einer kinderlosen Frau geschrieben, über den Geldumgang  für Kinder.  Ich verstehe die Menschen, natürlich war mal jeder von uns ein Kind. Ohne die eigene...

Das bereuen die meisten Menschen am Sterbebett

DAS bereuen die meisten sterbenden Menschen: "Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein Leben nach meinen Vorstellungen zu leben, und nicht nach den Vorstellungen der anderen." Mit diesem Gedanken sterben leider viele Menschen. Wenn sich das Leben dem Ende...

Wenn du diese 8 Dinge machst, bleibst du arm

Die häufigsten Fragen in Bezug aufs Geld, warum mich  meine Kunden aufsuchen, sind: Warum habe ich kein (nicht ausreichend)Geld? Ich tue schon so viel, trotzdem komme ich nicht auf einen grünen Zweig! Warum? Warum haben meine Kollegen mehr Einkommen, obwohl ich...

Im Bett mit deinem Feind- alias Geldprobleme in der Ehe

"Der schwerwiegendste Grund für eine Scheidung ist die Ehe." Nicht nur wissenschaftliche Studien belegen, sondern sehe ich das bei uns und bei anderen Paaren auch- dass wir uns in der Ehe hauptsächlich wegen 2 Sachen streiten: Geld Kindererziehung Wie ist es bei...

Wohin fliesst deine kostbare Energie?

Es ist wieder Freitag, also Zeit für unsere FinanSpiration on Friday.  „Du kannst die Vergangenheit nicht mehr ändern. Doch du kannst die Gegenwart ruinieren, wenn du dich über die Zukunft sorgst." Mikael Krogerus Vielleicht kennst du das auch. Der Tag geht zu...

FinanSpiration: Klare Entschlossenheit

Es ist wieder Freitag, also Zeit für unsere FinanSpiration on Friday. Für heute hat mich wieder Napoleon Hill begeistert. Und zwar folgende Zeilen:  „Der Wert von Entscheidungen hängt vor dem Mut ab, den sie erforderten. Bei den grössten Entscheidungen, welche zu...

(Video) Was hat der Zeichnerkurs meines Sohnes mit deinen Finanzen zu tun?

Manchmal sind private Erfolgserlebnisse so genial, dass wir sie unbedingt erzählen wollen. Vielleicht kennst du das auch. Etwas passiert in deinem Leben, was so gewaltig, wunderschön, sensationell, wie ein Wunder oder eben so traurig ist, dass du das Gefühl hast,...

Krise,Chaos,Durcheinander – brauche ich das?!

Manchmal stellt uns das Leben tausende Herausforderungen, Blockaden, Steine in den Weg in Form von Menschen, Situationen.  Momente mit "oh, nicht schon wieder!?" Chaos fühlt sich manchmal an wie im Karussell zu sitzen und dabei das Gleichgewicht zu verlieren....

Dein Kind ist ein Genie- welche Fähigkeiten schlummern in deinem Kind?

Würde uns ein Ausserirdischer beobachten, was würde ihn über unsere Intelligenz interessieren? Wären das die Punkte der IQ? Oder die aussergewöhnlichen Fähigkeiten und Talente in verschiedenen Bereichen des Lebens ? Wie bei einem Sportler, einem Maler, einer...

RichKids: 10 Ideen für spannende Geldnachmittage

Kinder brauchen reale Erfahrungen mit Geld. Sie müssen das Geld in der Hand halten können und frei darüber zu entscheiden. Und sehr wichtig, es sollte regelmässig und über mehrere Jahre erfolgen.  Ich weiss, dass es nicht einfach und gar nicht schnell ist....

Pubertät- zwischen Verunsicherung und Aufbruch

Computersucht, Komasaufen, Schulmüdigkeit -selten gibt es positive Schlagzeilen über Jugendliche. Und das, obwohl die Mehrheit selbstbewusst, verantwortungsvoll und mit viel Eigeninitiative in die Welt startet. Ich möchte Verständnis für die Jugendlichen und...

Wie gehst du mit Geld um? Effektiv oder effizient?

Was geschieht, wenn Du einen Haufen Geldscheine hoch Mitten auf dem Marktplatz in die Höhe wirst, der aus lauter 5-Euro-Scheinen besteht – und einem einzigen 500-Euro-Schein? Was meinst du? Und wie würdest du dich verhalten, wenn jemand über Dich Geldscheine...

FinanSpirationInspirationen für Ihre persönliche und finanzielle Freiheit